Palast der Produktion: Wünscht Euch was!

Der Palast der Produktion soll auch zum Ort der Wünsche werden. Welche Ideen, Visionen, Vorstellungen haben die Menschen in Blumenthal, was könnte den Ort bereichern, was können sich Kreative im Projekt, was die Gäste aus dem Umland oder der Stadt Bremen vorstellen? Was soll aus der alten Sortierung, was aus dem riesigen Areal der ehemaligen Bremer Wollkämmerei (BWK) werden. Alles ist möglich, keine Einschränkung ausgesprochen. Doch es fällt den Menschen nicht gerade leicht, ihre Ideen, Meinungen und Visionen zu äußern. Um möglichst viele Vorschläge zu sammeln, animieren Wunsch-Kärtchen zum Ausfüllen, ein Work-shop stellte die weitere Entwicklung der ehemaligen Bremer Wollkämmerei (BWK) in den Mittelpunkt und es gibt ein extra Labor Zukunft in der alten Sortierung der BWK, wo die beiden Bremer Künstler Reinhold Budde (links im Foto) und Jürgen Moldenhauer den Wünschen für das Industriegebäude und das riesige Areal, auf dem es sich befindet, einen Raum geben. Sie haben ihre eigenen, ursprünglichen Projektideen für den Palast hintangestellt und sich gemeinsam entschieden, als Basis für die Weiterentwicklung eines Zukunftskonzepts der BWK Vorschläge und Ideen zu sammeln. Dafür haben sie einen Raum im Erdgeschoss ansprechend konzipiert und clever gestaltet: Auf schwarzen Tafeln können die Wünsche notiert werden. Sind die Tafeln vollgeschrieben, wird alles abfotografiert, dokumentiert und wieder abgewischt, sodass wieder Platz für neue Ideen geschaffen wird. Eine Ecke im Raum ist für die Wunschkarten reserviert, Kinder aus der Blumenthaler Kita haben hier schon ihre Wünsche verewigt: ein Riesen-Bällebad scheint der Favorit zu sein.

Die Wünsche der Kreativen und der Gäste auf den Tafeln sind vielfältig. „Abreißen!“ steht hier genauso, wie „bezahlbarer Wohnraum für weniger Betuchte“, aber auch Event-Gastronomie und eine Anbindung an Bremen per Wesertaxi sind vorstellbar. Die Projektphase im Palast der Produktion geht langsam dem Ende zu, noch bis zum 15. Juli gibt es die Möglichkeit, täglich zwischen 12 und 18 Uhr Wünsche an die Tafeln oder auf die bereitliegenden Wunschkärtchen zu schreiben.