PalastderProduktion: Lucie Biloshytskyy, Künstlerin

„Jacke wie Hose“ – die erste Installation im Palast der Produktion präsentierte die  Künstlerin Lucie Biloshytskyy. Schnittmuster im Siebdruck auf Leinwand, in vier Farben, angereiht auf der Wäscheleine, hingen für zwei Tage in der ehemaligen Sortierhalle unterm Dach der ehemaligen Wollkämmerei in Bremen-Blumenthal. Es ist eine komplette Garderobe bestehend aus Bluse, Hose, Jacke und Mantel, die 1:1 geschneidert werden könnte. Kleidung, die Identität schafft, die im Spannungsfeld mit dem industriellen Ort steht. Mehr Interpretation überlässt die junge Braunschweigerin den Betrachtenden, gibt nur den einen Hinweis: „Die Karte ist wichtiger als das Gebiet“, ein Zitat aus dem Roman Michel Houllebecqs über den Kunstbetrieb.

Lucie Biloshytskyys nächste Kunst-Aktion ist bereits geplant: Übernachten auf dem Uni-Campus in durchsichtigen Zelten. Menschen sind heute ständig verfügar, allzeit flexibel, immer erreichbar – gläsern eben. Den letzten privaten Rückzugsort verwehrt die Künstlerin sich und einigen Freunden vier Tage lang, vom 11. bis 14. Juli, wenn sie in von ihr genähten Zelten aus klarer Folie übernachten. Erste Fotos zu dieser Aktion gibt es hier.

3 Kommentare

    • dieGlucke sagt

      Ja, das ist natürlich Dein Thema! Es gibt aber noch einige Fotos 🙂

Kommentare sind geschlossen.