kulturAktuell: Anne Frank – Ein Mädchen schreibt Geschichte

Anne-Frank_1942©Anne-Frank-Haus-1Das Tagebuch der Anne Frank ist das wohl berühmteste Zeugnis für den Holocaust, – die bewegende Geschichte einer Jugendlichen, die sich mit ihrer Familie zwei Jahre lang vor den Nationalsozialisten verstecken, schlussendlich aber der Deportation und einem gewaltsamen Tod nicht entgehen konnte. Nach einem anonymen Hinweis wurde die Familie 1944 verhaftet und deportiert. Anne starb 16-jährig im KZ Bergen-Belsen, ihr Vater überlebte als einziger der Familie und veröffentlichte das Buch, das mittlerweile in 55 Sprachen übersetzt und in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen wurde. Ab dem 18. Juni 2012 rückt die Lebensgeschichte der Anne Frank in den Blickpunkt einer Ausstellung im Bürgerhaus Vahr.  Die Ausstellung Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte thematisiert Fragen des Erwachsenwerdens, ermutigt zum Einsatz für eine menschliche Gesellschaft, zeigt Gefahren von Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung auf und informiert über aktuelle Themen wie Gruppenzugehörigkeit und Zivilcourage.

Jugendliche begleiten Jugendliche

Neu ist, dass Bremer Jugendliche als Ausstellungsbegleiter geschult werden und Schülergruppen durch die Ausstellung führen. Durch den geringen Altersunterschied wird ein Dialog angestrebt, der zu einer intensiven Beschäftigung mit den angesprochenen Themen führen soll. Organisiert hat die Ausstellung eine junge Bremerin, Luca Buchholz, die in ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr für Kultur auf die Berliner Wanderausstellung des Anne Frank Zentrums Berlin aufmerksam wurde und sie nach Bremen holen konnte. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Oper, Theater, Stadtrallye, Jugendmesse, Workshops über Antisemitismus und rechte Szene, Lesungen, Konzerten und einer Filmreihe im City 46 vertieft die Thematik. Es wird auch ein Ausflug ins Anne-Frank-Haus nach Amsterdam angeboten.

Schon am 8. Juni die erste Vorstellung

Das Rahmenprogramm beginnt bereits am 8. Juni 2012 mit der Oper „Das Tagebuch der Anne Frank“ im Moks Theater. Am 11. Juni folgt eine Theatervorstellung desselben Titels im Schnürschuhtheater, die Ausstellungseröffnung findet am 18. Juni mit Schirmherr Jens Böhrnsen statt, eine Vorlesenacht wird es im Bürgerzentrum Neue Vahr am 7. Juli geben. Weitere Termine von Lesungen, Filmreihe, Workshops und anderen Veranstaltungen finden sich auf dem Flyer zur Ausstellung oder auf der Homepage des Bürgerzentrums. Die Ausstellung ist bis zum 13. Juli 2012 geöffnet, und zwar von Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr und am Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr, für Schulklassen und Jugendgruppen mit Begleitung werktags zwischen 9 und 15 Uhr nach Anmeldung.

Die Ausstellung wurde im Rahmen des Ausstellungs- und Botschafterprojekts »Anne Frank und wir« vom Anne Frank Haus Amsterdam und Anne Frank Zentrum Berlin entwickelt. Weitere Informationen unter: www.annefrank.de, hier gibt es auch einen virtuellen Gang durchs Hinterhaus, wo Anne Frank und ihre Familie sich versteckten.