Viel Farbe fürs Osternest

© Jordan Ferney

Jetzt bringt dieGlucke Farbe ins Nest! Als Fachfrau in Punkto Eiern verrät sie hier ihre besten Tricks:

Die wirklich knalligen Farben gelangen mit Hilfe von Lebensmittelfarbe respektive Ostereierfarbe auf die Schale, die Eier gleich nach dem Kochen noch heiß in den Farbsud legen. Dezenter, aber nicht minder reizvoll sind Naturfarben. Hier muss man die Eier 15 Minuten im Farbsud kochen. In der Apotheke oder im Bio-Laden finden Sie getrocknete Heidelbeeren oder Holunderbeeren für blaue Töne, Spinat, Brennesseln oder Petersilie färben grün, Johanniskraut und Birkenblätter geben ein zartes Gelb. Für Braun einfach Zwiebelschalen aufkochen, darin die Eier färben, Rotkrautsud färbt violett. Auch Mischfarben haben ihren Reiz. Wer die Eier vor dem Färben mit Bindfaden mehrmals umwickelt oder mit Wachstropfen verziert, erhält schöne Effekte. Für eine glänzende Oberfläche nach dem Färben mit Öl einreiben.

Ein Schuss Essig zum Farbsud lässt jede Farbe extra leuchten. Für strahlende Farbtöne weiße Eier verwenden, wer es lieber etwas gedeckter und weniger knallig mag, nimmt braune Eier. Damit der Osterhase ein reines Öko-Gewissen hat: Bio-Eier werden von freilaufenden, artgerecht gehaltenen Hühner gelegt. Zu erkennen sind sie am Stempelaufdruck: Die erste Ziffer steht für die Art der Tierhaltung: 0 bedeutet Bio,               1 Freiland, 2 Bodenhaltung und 3 Käfighaltung.

dieGlucke wünscht eine kreative Zeit und freut sich schon auf ihr superbuntes Osternest!

 

3 Kommentare

  1. Cassi sagt

    Und morgen dann mit eigenen Beispielen ?

    🙂

    Cassi

    • dieGlucke sagt

      aber klar, dieGlucke macht sich gleich ans Eierfärben….

  2. dieGlucke sagt

    … das Ergebnis findet Ihr oben auf der Seite, alle selbst gefärbt! Frohe Ostern!

Kommentare sind geschlossen.